Armreif mit integrierter Uhr von Gebrüder Armbruster

Material: 750er Weiß- und Gelbgold, 109 Diamanten im Brillantschliff mit zus. 1,82ct, 123 Amethyste mit zus. 2,5ct., 76 Rodolithe mit zus. 2,1ct., 2 Citrine mit zus. 0,22ct, 1 Peridot mit 0,04ct., Chopard-Uhr mit Quarzwerk

 


Die naturalistische Nachbildung der Stiefmütterchen-Blüte – die Lieblingsblume der Dame, für die das Schmuckstück gefertigt wurde –  ist aus Weißgold gearbeitet und mit einem Pavé aus Diamanten, Amethysten, Citrinen und einem Peridot besetzt und lässt dich durch einen Mechanismus um 180 Grad drehen. So wird der Blick auf die darunter liegende Uhr, die von einzelnen Blättern und Edelsteinen umgeben ist, freigegeben. Durch spezielle Schraubfixierungen lässt sich die Uhr für den Fall eines Services einfach entnehmen. Der weißgoldene Armreif ist wie ein Stiefmütterchen-Stiel geformt und ebenfalls mit einigen Blättern besetzt. Auf Wunsch der Besitzerin nach mehr Gelbgold – passend zur Uhr – wurden später einelzne Blätter gelb vergoldet und der etwas blasse Peridot durch einen Smaragd in intensiverem Grün ersetzt.


Das Schmuckstück entstand im Auftrag eines britischen Kunden als Geschenk für seine Frau zum 20. Hochzeitstag. Die Entwicklung und Anfertigung dauerte rund eineinhalb Jahre und währen dieser Zeit stand immer ein Stiefmütterchen als Vorlage und Inspirationsquelle im Atelier von Goldschmiedemeister Stefan Armbruster. Als besonderes Geschenk für den Kunden wurde zudem eine schwarze Hochglanzschatulle angefertigt, deren Deckel mit den Anfangsbuchstaben der Vornamen des Ehepaares – John und Jacki – verziert ist. Übergeben wurde das Schmuckstück bei einem gemeinsamen Dinner in einem Seefelder Hotel, zu dem die Auftraggeber in ihrem Ferrari von England angereist waren.