Gebrüder Armbruster

Innsbruckerstraße 22, 6100 Seefeld in Tirol
Tel.: +43 5212 2371
http://www.armbruster.at
Gründungsjahr: 1937

 


Das Sortiment ist auf die Lage des Geschäfts in einem beliebten Touristenort abgestimmt und spricht sowohl die heimische als auch internationale Klientel mit hohen Ansprüchen an. Beim Schmuck liegt der Schwerpunkt auf Unikaten aus dem hauseigenen Goldschmiedeatelier, das direkt in das Geschäft integriert ist und damit die handwerkliche Kompetenz unterstreicht und den Kunden im wahrsten Sinne des Wortes Einblick in den aufwändigen Entstehungsprozess der Pretiosen bietet. Ergänzend sind ausgewählte Stücke renommierter Marken sowie besondere Kreationen kleiner und weniger bekannte Brands im Programm, darunter Chopard, Marco Bicego, Fope, Ponte Vecchio Gioielli, Annamaria Cammilli, Gellner, Jörg Heinz und Tirisi Moda. Beim Thema Uhren reicht die Palette von den Luxusmarken Chopard, Longines und Montblanc bis zu Fashionbrands wie TW Steel und Daniel Wellington.

Für ein besonderes Einkaufserlebnis sorgt neben dem facettenreichen Sortiment auch die fachlich exzellente und persönliche Beratung sowie die stilvolle Präsentation. Das beginnt bei der einzigartigen Geschäftsfassade mit Lüftlmalerei und zieht sich über die liebevoll dekorierten Schaufenstern bis in den Verkaufsraum, in dem historische Möbel und Wandmalereien mit modernen Einrichtungselementen kombiniert eine charmante und einladende Atmosphäre schaffen. In der hauseigenen Werkstatt werden selbstverständlich auch sämtliche Reinigungs-, Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt, Edelsteine bei Bedarf nachgeschliffen und Uhrband- und Batteriewechsel erledigt. Service und Reparatur von Uhren arbeitet man mit einem Uhrmachermeister zusammen. Zu den Serviceleistungen gehören auch Events, die sowohl in den eigenen Räumlichkeiten als auch in Hotels veranstaltet werden, und die Beteiligung an Veranstaltungen wie Shoppingabenden, Verkostungen und Modeschauen.


1937 eröffneten Johann und Johanna Schiestl ein Juweliergeschäft in Seefeld,  1957 erfolgte der Neubau des Tiroler Schmuckkastls mit seiner unverwechselbaren Fassade, die vom bekannten Garmischer Lüftlmaler Isidor Winterholler gestaltet wurde. Günther und Rosemarie Armbruster, die 1978 den Familienbetrieb in zweiter Generation übernahmen, erweiterten das Sortiment um selbst designte Einzelstücke und Kleinserien, die sie von renommierten Goldschmieden, vor allem aus Wien, anfertigen ließen. Weitergeführt und ausgebaut wurde dieser Zweig von ihren Söhnen Jürgen, einem ausgebildeten Gemmologen, und Stefan, der das Goldschmiedehandwerk gelernt hat, die das Unternehmen seit 2011 führen.