Besuche die Website

Atelier Teje

Atelier Teje
Strozzigasse 38/1
1080 Wien
atelier@teje.at

Jahr der Gründung: 2017

Über uns


Motivation und Mut:

Schmuck begleitet die Menschen seit jeher und ist Spiegel gesellschaftlicher Ordnungen. Er gilt als Visualisierung und „Materialisation“ von Wünschen, Sehnsüchten, Mythen, Glauben, Versprechen in bewusster oder unbewusster Weise. Körperschmuck muss sich trotz etablierter Grundformen aufgrund der sich stetig wandelnden Zeit verändern. Zeitgenössischer Schmuck spiegelt daher gesellschaftliche Tendenzen, menschliche Phänomene sowie persönliche Neigungen wider.

Meine eigens entworfenen und selbst angefertigten Schmuckstücke repräsentieren meine große Liebe, Passion und Widmung für das erlernte Goldschmiede-Handwerk. Die Kreationen sind jeweils Einzelanfertigungen, wobei ich kontinuierlich neue ästhetische und mechanisch optimierte Umsetzungen erarbeite.

Die verwendeten Materialen bestehen aus recyceltem Edelmetall sowie stammen ausschließlich von zertifizierten Händlern, worauf ich als Goldschmiedin großen Wert legt.

Der schönste Moment ist für mich als die Goldschmiedemeisterin die Übergabe des exquisiten Schmuckstückes an die AuftraggeberIn.  Es ist der Augenblick der Freude in den Augen des Gegenübers wahrzunehmen, der immer wieder neu motiviert, weitere Unikate zu erschaffen.

“Der wahre Wert eines Schmuckstückes liegt letztendlich in der Emotion, die es beim Träger oder der Trägerin auslöst.”

Ein paar persönliche Details am Rande:

Als Mutter drei erwachsener Töchter habe ich im zweiten Bildungsweg meine Goldschmiede-Ausbildung absolviert. Mein aktuelles Atelier renovierte und gestaltete ich mit großer Ausdauer und Willenskraft und kann erfolgreich auf einen etablierten Kundenstock zählen, der meine Kreativität und Leidenschaft für das gelebte Goldschmiede-Handwerk erkennt und schätzt.

Unsere Geschichte


Im Alter von 42 Jahren begann ich in einem Goldschmiede-Workshop meine ersten Erfahrungen in diesem Gewerbe zu sammeln. Mein Wunsch nach einer fundierten Ausbildung zur Goldschmiedin wurde immer stärker, sodass ich das Goldschmiedeforum besuchte sowie bei Schullin in der Wiener Werkstätte mehrjährig ausgebildet wurde. Der Abschluss zur Goldschmiede-Meisterin erfolgte 2010 und seit 2017 führe ich mein eigenes Goldschmiede-Atelier in der Strozzigasse 38, Wien 8.

In meiner Jugend studierte ich an der Universität für Angewandte Kunst Mode bei Jil Sander, woraus ich viel Design- und Zeichenerfahrung in die Kreation meiner außergewöhnlichen Goldschmiedearbeiten einbringe. Auch das Zusammenwirken von Material, Form und Farben geht auf diese Ausbildung zurück. Auf beste Qualität in Technik und Handwerk geschult, führen meine strengen Arbeits- und Auswahlkriterien zu höchst individuellen Kunstwerken, gepaart mit dem bestimmten Charme einer profunden Produktionsweise und einem gewissen magischen Charakter, der die BetrachterInnen in seinen Bann zieht.