Bettina Bartsch

Ausbildung zur Uhrmacherin/Zeitmesstechnikerin bei Jugend am Werk im 3. Lehrjahr

206 Stimmen

Ich und mein Lehrberuf


Was gefällt Ihnen besonders an der Uhrenbranche?
Wenn man den Beruf erlernt, merkt man schnell, dass es eine sehr vielfältige Branche darstellt. Jeder Uhrmacher hat seine eigene Ideen und seine eigene Art, in der er seine Werke kreativ und kunstvoll in den Mittelpunkt stellt. In der Uhrenbranche kann man kreativ arbeiten und auch kreativ denken, das ist das Schöne daran. Wenn man sich mit der Uhrenbranche beschäftigt, sich mir der Mechanik und der Herstellung der Uhren und Geschichte der Branche auseinandersetzt, erkennt man auch, wie erfolgreich sie ist und sein kann.

Warum haben Sie sich für die Uhrmacherlehre entschieden?
Mich interessiert die Mechanik hinter einer Uhr und ihre Geschichte. Es gibt so viele Bereiche in der Uhrmacherei, zum Beispiel findet man immer wieder neue Konstruktionen und auch Komplikationen. Uhrmacher ist ein Beruf, bei dem man nie auslernt. Der Beruf gibt mir interessante theoretische und praktische Herausforderungen, die mich zum denken anregen. Ich will diesen Beruf erlernen, weil ich immer wieder an neuen Aufgaben und neuen Lösungen arbeiten kann.

Beschreiben Sie kurz Ihren momentanen Tätigkeitsbereich.
Ich arbeite momentan an einer kleinen Taschenuhr mit Zylinderhemmung. Die Uhr ging ursprünglich nicht. Der Aufzug bzw. die Aufzugswelle und das Zeigerstellrad sind kaputt, und der Unruhreifen war auf der Unruhwelle schief vernietet. Das ist gerade eine Spielerei für mich. Es ist eine Uhr, die andere Menschen wahrscheinlich weggeworfen hätten, aber ich möchte sie gerne wieder zum Laufen bringen.

Was ist für Sie die wichtigste Fähigkeit, die Sie bisher in Ihrer Ausbildung gelernt haben?
Meine Denkweise hat sich verändert. Es fällt mir leichter, einfache Lösungen zu finden, allgemein logischer zu denken und gleichzeitig kreativ zu sein. Ich habe gelernt, handwerkliche und technische Lösungsideen praktisch umzusetzen.

Meine Vision für meine Zukunft


Was sind Ihre Ziele/Wünsche für die Zeit nach Beendigung der Lehre?
Ich will einen guten Job in der Uhrmacherbranche bekommen, mich weiter bilden z. B in Form von Kursen Zertifikate erwerben, um mich besser zu qualifizieren. Mein Ziel ist es, nach eine paar Jahren die Meisterprüfung machen.