Birgit Domandl

Ausbildung zur Uhrmacherin/Zeitmesstechnikerin bei RO & RO im 2. Lehrjahr

354 Stimmen

Ich und mein Lehrberuf


Was gefällt Ihnen besonders an der Uhren- und Schmuckbranche?
Die Kreativität und das praktische Denken, besonders aber die Arbeit mit feinmechanischen Werkstücken.

Warum haben Sie sich für die Uhrmacherlehre entschieden?
Ich habe mich dafür entschieden, weil ich selbst sehr neugierig war und bin wie eine Uhr funktioniert und was genau dahinter steckt. Funktion und Mechanik.

Beschreiben Sie kurz Ihren momentanen Tätigkeitsbereich.
Meine momentanen Tätigkeiten setzten sich zusammen aus diversen Teilreparaturen (Glastausch, Bandtausch, anpassen der Aufzugswelle usw.), der Ein- und Ausschalung einer Armbanduhr und dem Service von Quarzuhren sowie einer Großuhr.

Was ist für Sie die wichtigste Fähigkeit, die Sie bisher in Ihrer Lehrzeit gelernt haben?
Die Handhabung bestimmter Werkzeugen sowie die feinmotorische Arbeit und das technische Verständnis. Zudem auch Eigenständigkeit und logisches Denken.

Was sind Ihre Ziele/ Wünsche für die Zeit nach Beendigung der Lehre?
Nach bestandener der Lehre möchte ich bestimmte Fortbildungen machen und mich eventuell spezialisieren. Möglich wäre auch, dass ich für eine Zeit in den Verkauf wechsle, um dort andere/neue Erfahrungen zu sammeln. Ich könnte mir auch vorstellen, mich später selbständig zu machen.

Meine Vision für meine Zukunft