Elisabeth Habig

Spiegelgasse 25, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)1 5123618
https://www.elisabethhabig.com
Gründungsjahr: 2019

84 Stimmen

Über


Mein Konzept ist ein Schmuckgeschäft der anderen Art. Meine Vision ist es, den Kunden zu zeigen was Schmuck sein kann, ihnen einen neuen Blick auf das traditionelle Handwerk zu geben. Ich möchte eine innovative Herangehensweisen und Schmuck, der keinen Trends unterliegt, sich der Kunst annähert.  Mein Geschäft ist  ein Ort, an dem nicht nur fertige Stücke – das Sortiment umfasst neben meinen Schmuckstücken und Hutkreationen auch eine kleine kuratierte Auswahl an Schmuck bekannter nationaler und internationaler Künstler – gezeigt werden, sondern wo auch Einblick in den Enstehungsprozess gegeben wird und der durch regelmäßige Ausstellungen und Events Raum zur Diskussion und Inspiration geben soll.

Eine weitere Besonderheit meines Konzepts und Geschäfts ist, dass zwei an sich getrennte Handwerke miteinander verbunden werden: das der Modistin und das der Goldschmiedin. Dabei fließen Techniken und Materialien aus der Hutmacherkunst in die Gestaltung des Schmucks ein und umgekehrt. Es ist eine sehr spannende Kombination, die neue und innovative Möglichkeiten bietet. Schmuck muss nicht immer aus Edelsteinen und -metallen bestehen und sich nicht auf Hals, Hand und Ohren beschränken. Neben dem besonderen Design ist mir natürlich auch die Nachhaltigkeit sehr wichtig. Für meine Schmuckstücke verwende ich einerseits Altgold, das ich selbst einschmelze, andererseits zertifiziertes Recyclinggold von der ÖGUSSA.

Sowohl bei den Kunden als den Medien kommt dieser Ansatz sehr gut an. Gleich vom ersten Tag an hatte ich Kunden, die mittlerweile Stammkunden sind. Ich habe auch mediale Aufmerksamkeit bekommen, so wurde ein ORF Beitrag von mir und meinem Geschäft gedreht, Tonaufnahmen für ein Museum aufgenommen und Schmuck und Hüte in Zeitschriften abgebildet. Sogar ein österreichisches Museum hat bei mir Schmuckkunst angekauft. Es war ein erstes Jahr, das ich mir nicht besser hätte vorstellen können: tolles Feedback, zufriedene Kunden, erste Stammkunden und viele glückliche Brautpaare.

 

Die Vision


Auch wirtschaftlich kann ich ein positives Fazit des ersten Jahres ziehen, denn meine Umsatzerwartungen wurden zum Teil sogar übertroffen. Dafür verantwortlich ist natürlich auch hohes persönliches Engagement. Als Jungunternehmerin kümmere ich mich praktisch um alles selbst. Ich bin Goldschmiedin und Designerin, Trendforscherin und Dekorateurin, Marketingmanagerin und Produktfotogafin und vieles mehr. Unterstützung im Verkauf, bei der Auslagengestaltung oder der Grafik bekomme ich von meiner Familie, die mir auch immer mit einem offenen Ohr immer zur Seite steht.  Meiner Meinung nach ist es wichtig, alle Bereiche eines Unternehmen selbst zu erleben, um eine erfolgreiche Firma aufzubauen und von den Herausforderungen, Schwierigkeiten und Möglichkeiten von zukünftigen Mitarbeitern Bescheid zu wissen.

Ich sehe positiv und voller Energie in die Zukunft, in der meiner Fantasie keine Grenzen gesetzt sind, und auf all die tollen Projekte, die noch auf mich warten.