Seeigel-Ring von Susanne Ball

Material: Seeigel-Ring in 585 Gelbgold mit natürlichem Zirkon

€ 1.450,-


Susanne Balls Sehnsucht nach dem mediterranen Way of Life spiegelt sich in ihrer maritimen Kollektion wider, deren Design von der Fauna und Flora in und am Meer inspiriert ist.  Für diesen Ring lieferte der Seeigel die Vorlage. Der Prototyp wurde aus Silber gefertigt und mit einem London Blue Topas besetzt, das geplante Schmuckstück wird aus 14karätigem Gelbgold gearbeitet und soll von einem Diamanten bzw. einem Saphir gekrönt werden.


Susanne Ball, geboren 1972 in Mödling, absolvierte nach ihrer Matura (1990) eine Ausbildung zur Gold- und Silberschmiedin auf dem zweiten Bildungsweg in Wien.  Ihren künstlerischen Feinsinn und ihre handwerklichen Fähigkeiten entwickelt sie in den folgenden Jahren als Volonteurin bei Juwelier Janecka in Wien und als Mitarbeiterin bei Goldschmiede Nußbaumer in Mondsee. Seit 1997 ist sie Mitglied der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs.

1998 startete sie als freischaffende Künstlerin in ihrer ersten Werkstätte in der Bräuhausgasse in Wiener Neustadt. 2001 eröffnete Susanne Ball eine Werkstätte in der Singergasse, 2008 wechselte sie in ihr heutiges  Atelier in der Bahngasse 38. Unter dem Leitgedanken „Schmuck auf Tour“ präsentierte Susanne Ball ihre Schmuckstücke auch in der Öffentlichkeit, unter anderem bei den Ausstellungen „Die weibliche Sicht der Dinge“ in der Galleria Civica in Desenzano (Italien), bei „FemArt“ im Stadtmuseum Wiener Neustadt oder bei „FrauenTower“ im Wasserturm Favoriten (Wien).

Die künstlerische Linie ihrer Arbeit ist geprägt von maritimen Unikaten, die die Sehnsucht nach dem Meer widerspiegeln. Aktuell widmet sich Susanne Ball der Niederösterreichischen Landesausstellung in ihrer Heimatstadt mit der Kollektion „Wiener Neustadt – Move It“.