Uhrmacherwerkstätte Bernhard Wagner

Oberndorf 24, 3820 Raabs
Tel.: +43 (0)676 / 7584726
http://www.uhrmacherkunst.at
Gründungsjahr: 2011

112 Stimmen

Über uns


„Tut mir leid, diese Uhr kann nicht mehr repariert werden, da es keine Ersatzteile mehr gibt“. Dieser Satz prägte mich, bevor ich mich selbstständig machte und ich schwor mir, ihn nie in den Mund zu nehmen. Über viele Jahre erfolgte ein stetiger Aufbau von Werkstatt, Maschinenpark und Fähigkeiten, wodurch ich heute in der Lage bin, nahezu jedes Teil einer Groß- oder Kleinuhr anzufertigen. Ob Räder, Triebe, Wellen, Zeiger, Kloben, all dies und vieles mehr wird nach alter Meistersitte originalgetreu von Hand angefertigt. Egal wie alt und mitgenommen das Ührlein auch sein mag, es kann immer wieder zum Leben erweckt werden.

„Oh, das ist aber eine schöne Maschine. Die ist sicher ein Ausstellungsstück, oder?“ Oft höre ich diesen Satz und viele Kunden sind überrascht, dass man auf über hundert Jahre alten Maschinen auch heute noch Erstaunliches vollbringen kann. So manche Maschine erweckt den Eindruck, einem alten Science Fiction Film entsprungen zu sein und so mancher hält dann eine Guillochiermaschine für eine Zeitmaschine, was teilweise sogar stimmt, schließlich bringt sie ein fast vergessenes Handwerk zurück in die Zukunft.
Egal ob eine 300 Jahre alte Spindeltaschenuhr, deren Kette gerissen, Spindel gebrochen, Triebe verrostet und Zeigerwerk verloren gegangen ist, oder ein normales Service, um die Funktion des Alltagsklassikers dauerhaft zu gewährleisten, alle Wünsche werden erfüllt. Natürlich werden von uns auch Großuhrenreparaturen jeder erdenklichen Art  bis hin zum Anfertigen eines Turmuhrenziffernblattes bewerkstelligt.

Unsere Geschichte


Österreich ist ein Land mit einer Jahrhunderte alten Tradition des Uhrenbaus. Vor allem meine Heimat, das Horologenland rund um Karlstein, war einst Zentrum der Uhrenindustrie. Viel ist davon nicht geblieben, nur ein dem Zeitgeist widersprechender Uhrmacher in Raabs, welcher mit antiken Maschinen nach höchsten Standards Uhren in Handarbeit fertigt. Die Fertigungstiefe übertrifft dabei jene der meisten etablierten Hersteller bei weitem. Würde ich diese weiter steigern wollen, müsste ich beginnen, selbst nach Erzen zu schürfen. Bisher entstanden vor allem hochwertige Großuhren, von der kleinen nach altem Karlsteiner Vorbild gebauten Holzuhr, bis hin zu Präzisionspendeluhren mit einem Monat Gangdauer, vergoldeten Werken, Rubinlagern und handgeschliffenen Rubinpaletten. Auch eine Rubinzylindertaschenuhr entstand und nach ein paar Armbanduhren mit veredelten Fremdwerken befindet sich nun die erste mit eigenem Manufakturwerk in Entwicklung.